Röntgen

 

Digitale Bilder

Als eine der ersten Praxen in der Bundesrepublik haben wir ein digitales Röntgengerät in Betrieb genommen. Die Röntgenstrahlen belichten dabei keinen Film mehr, sondern das Bild wird von einem Speicherchip aufgenommen und über leistungsstarke Rechner auf dem Computer-Bildschirm dargestellt. Die Bild-Dateien können bei Bedarf auch an andere Ärzte oder Kliniken über das Telefonnetz verschickt werden. Sie als Patient können die Bilder zudem auf Diskette oder als Papierausdruck mitnehmen.

Inzwischen verwenden wir die dritte Gemeration der Direktradiographiegeräte, die eine größere Auflösung bei geringerer Strahlenbelastung ermöglichen. Durch die Möglichkeit der Nachbearbeitung gibt es so gut wie keine Fehlbelichtung und auch die problemlose Vervielfältigung trägt dazu bei, dass Doppeluntersuchungen überflüssig sind.