Lungenfunktion

 

Lungenfunktion, Bodyplethysmographie

Messung der Lungenvolumina, der Atemströmung und der Widerstände, um zu klären, ob die Atmung erschwert ist. Zur Asthmadiagnostik und zur Verlaufskontrolle aller obstruktiven Atemwegserkrankungen.

 

Blutgase

Messung des Sauerstoffdrucks im Blut. Sie gibt Auskunft über die Funktionsfähigkeit des Gasaustausches und ist wichtig bei der Frage, ob eine Sauerstofftherapie notwendig ist.

 

Diffusion

Messung des Gasaustausches. Niedrige Werte treten auf bei Lungenentzündungen, Lungengerüsterkrankungen, Lungenemphysem.

 

Inhalative Provokation

Bei der inhalativen Provokation wird die Asthmabereitschaft gemessen. Häufig stimmt der Untersuchungs-Zeitpunkt in der Praxis nicht mit dem Höhepunkt der Beschwerden überein. Dennoch können mit diesem Verfahren die Diagnose Asthma und der Grad der Erkrankung bestimmt werden, auch wenn zum Untersuchungszeitpunkt keine Beschwerden oder Lungenfunktionsveränderungen bestehen.

 

Sauerstoffsättigung

Eine vereinfachte Messung des Sauerstoffgehaltes im Blut ist durch die Bestimmung der Sauerstoffsättigung möglich. Dabei wird der Anteil von roten Blutkörperchen gemessen, der mit Sauerstoff beladen ist. Im Optimalfall beträgt der Anteil 100 Prozent, tatsächlich liegt der Wert mit 95-98 Prozent im Normbereich. Niedrigere Werte, z. B. unter 90 Prozent, gehen schon mit der Gefahr einer Sauerstoffunterversorgung einher. Die Messung erfolgt unblutig durch eine Durchlichtmessung an der Fingerspitze.

 

FENO

Bestimmung de ausgeatmeten Stickstoffmonoxid. (FENO) Dieser Wert spiegelt die Intensität der asthmatischen Entzündung wider. Bei dieser Methode handelt es sich um eine Untersuchung, die von der gesetzlichen Krankenkasse nicht bezahlt wird. Wir müssen deshalb 20€ für unsere Kosten in Rechnung stellen. 

 

Schnelltest Habe ich womöglich Asthma?